Philosophie: Die kleine Firma BioWell Heilkräuterkosmetik in der Oberlausitz hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem derzeit erfreulichen Trend "zurück zur Natur" zu folgen und dieser besonderen und heimischen Pflanze Beinwell in Ihrer Vielfalt auf kosmetischem Gebiet zu neuem Leben zu verhelfen.
Mit hohem Anspruch an die Qualität und Wirksamkeit der Produkte werden aus eigenem Anbau stammende Beinwellpflanzen im Labor zu einer kleinen Palette kosmetischer Pflegeprodukte verarbeitet.

Unser handgefertigtes Sortiment besteht aus Salben, Ölen, Seifen und Gesichtswasser sowie Frischcremes, ohne Duft-, Farb und Konservierungsstoffe und wird ohne technische Hilfsmittel in Handarbeit einzeln hergestellt und abgefüllt.
Trägerstoffe sind Wollfett (Lanolin), Mandelöl, Sheabutter und Alkohol (nur bei Gesichtswasser und Haartinktur). Die Haltbarkeit von mehr als 3 Jahren wird dadurch gewährleistet, dass die Salben keine wässrigen Lösungen enthalten und die Gesamtheit der Inhaltsstoffe des Beinwells sich stabilisierend auswirken.
Ausschlaggebend für die im kosmetischen Bereich sinnbringende Verwendung von Beinwell sind folgende Vorzüge aufgrund der Inhaltstoffe:
  • reinigend (der im Wurzelschleim enthaltene Wirkstoff Allantoin entfernt abgestorbenes Gewebe, Chlorophyll wirkt Bakterienwachstum entgegen)
  • pflegend (Allantoin leitet Gewebeerneuerung ein und strafft die Haut)
  • anregend (Cholin unterstützt die günstige Wirkung des Allantoins auf die Haut und regt die Durchblutung an
  • nährend (enthält Vitamine und Kieselsäure, essentielle Fettsäuren)
  • kühlend (Allantoin)
  • beruhigend (Allantoin, Kieselsäure und Vitamine erhöhen ihrer Gesamtheit Regenerierungsfähigkeit der Haut), Concolidin wirkt schmerzlindernd und entzündungsreduzierend
  • glättend (Gerbstoffe wirken zusammenziehend und porenverfeinernd).
Es werden keine Düngemittel oder Insektizide eingesetzt, unser Beinwell wächst wie in der freien Natur. Deshalb kommt es auch manchmal zu unterschiedlichen Farbnuancen in unseren Salben und Ölen, je nach Wachstumsbegingungen und Pflanzenbeschaffenheit. Verarbeitet werde ausschließlich handverlesene frische Beinwellwurzeln und Blätter, Blüten und Teile der Stengel. Um das ganze Jahr die BioWell-Beinwellprodukte frisch herstellen zu können, verwenden wir auch getrocknete Beinwellblätter aus eigener Ernte. Geerntet wird im Frühjahr (Beinwellblätter) und im Herbst (Beinwellwurzeln). Wenn es das Wetter zulässt, richten wir uns nach den Mondphasen.
BioWell-Beinwellkosmetik wird nach den Richtlinien der europäischen Kosmetikverordnung (EG) Nr. 1223/2009 vom 30. November 2009 (EU-Kosmetikverordnung) hergestellt und die Vorgaben der Kosmetikverordnung werden von uns gewissenhaft eingehalten. Alle von uns entwickelten Rezepturen, welche ihre Grundlage in traditionellen Kräuterbüchern haben, wurden geprüft. Alle BioWell-Produkte haben eine Sicherheitsbewertung und werden regelmäßig dermatologisch von einem unabhängigen Labor getestet. Alle BioWell-Produkte werden bei der EU registriert.
Die Anfänge der Firma BioWell von Dipl. - Chem. Christine Schramm:
Es gibt kein Alter in dem man nicht etwas Neues beginnen, in dem man nicht die Verwirklichung eines - seines Traumes in Angriff nehmen kann. So geschah es 2002, als ich 58-jährig die Firma BioWell Heilkräuterkosmetik gründete.
Beinwell war mir seit langem bekannt. Als begeisterte Wassersportlerin ist mir die stolze, lebenstüchtige und majestätische Pflanze immer wieder an den Ufern der Kanäle und Seen meiner märkischen Wahlheimat begegnet. So wurde mein Interesse und meine Liebe zu dieser Pflanze geweckt.

Aus der Lektüre alter Bücher und neuer Veröffentlichungen erfuhr ich über die erstaunlichen Wirkungen dieser Pflanze, ihre jahrhundertealte Nutzung zum Wohlbefinden und zur Gesundheit von Mensch und Tier.

Im Herbst 2001 entschloss ich mich, zur Verarbeitung des Beinwell zu wirkungsvollen, vollkommen natürlichen kosmetischen Salben, Ölen und Seifen. Ausschlaggebend, dieser Pflanze mehr als nur Interesse entgegen zu bringen, waren die erstaunlichsten Rückmeldungen über die positiven Wirkungen der von mir erstmalig hergestellten Salben auf das Aussehen der Haut und auf das gesamte Wohlgefühl. Vielleicht klingt es ja seltsam, der Beinwell hatte mich im Griff, mein Neugier war geweckt, ich lebte im Gefühl, "Neuland unter´m Pflug". Es fühlte sich einfach gut und richtig an. Es begann eine Zeit der Recherchen, Überlegungen und inneren Kämpfe, bevor ich mich endlich durchringen konnte, meiner Intension zu folgen und die Firma BioWell Heilkräuterkosmetik zu gründen und mit neu entwickelten Rezepturen ohne Konservierungs-, Duft- und Farbstoffen eine kleine Palette an Beinwellprodukten zu entwickeln, saubere und wirksame Produkte auf den Markt zu bringen und somit dem Beinwell in gewisser Weise zu einer Wiedergeburt zu verhelfen.

All dies hätte ich niemals ohne die ideelle, und tatkräftige Hilfe meines Partners Herrn Teja Reetz bewältigen können, ihm gilt mein besonderer Dank. Seit 2008 habe ich BioWell Heilkräuterkosmetik in junge, zuverlässige und fleißigen Hände von Saskia Riethmüller gelegt, ich wünsche und hoffe, dass meine Kunden ihr treu bleiben und sie allen Hindernissen zum Trotz BioWell erfolgreich zu "neuen Ufern" führt.

"Der Heilpraktiker & Volksheilkunde" Ausgabe 2/2006

Syphytum officinale - Renaissance einer ureinheimischen Heilpflanze

BioWell - Spezialist für handgefertigte Beinwellpräparate

Die Heilpflanze Beinwell (Symphytum) ist seit uralter Zeit bekannt für ihre effektive Förderung der Wund- und Knochenheilung, woraus sich ihr Name ableitet. Ihr wichtigster Pflanzenwirkstoff, das Allantoin, wirkt kühlend und antiphlogistisch, regt die Granulation an und trägt zur Kallusbildung bei. Genannt von Herodot (400 v. Chr.) wurde Beinwell von fast allen großen Arztpersönlichkeiten der Geschichte beschrieben und gelobt, so von Dioskurides, Galen, Hildegard von Bingen und Paracelsus.

Heute erfährt die Beinwellpflanze eine Renaissance, weil aktuelle Erkenntnisse ihre vielfältige Wirksamkeit bestätigt und um neue Einsatzmöglichkeiten erweitert haben. Dazu zählt nicht nur die bekannte Heilungsförderung bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Knochenbrüche, Gelenk- und Muskelschmerzen, Zerrungen, Prellungen, Arthritis, Arthrose, sondern auch gegen Hautleiden ist die Beinwellwurzel äußerlich angewendet überaus hilfreich: bei Verbrennungen, Sonnenbrand, Herpes simplex, Mykosen, Hämorrhoiden, Juckreiz (so auch als Adjuvans bei Neurodermitis) werden Beinwellzubereitungen eingesetzt - unter der Bedingung, dass die Haut selbst noch intakt ist. Die innerliche Anwendung ist wegen deren Gehalts an Pyrrolizidinalkaloiden eng begrenzt.

BioWell widmet sich ausschließlich der Herstellung einer Palette von handgefertigten, äußerlich anzuwendenden Beinwellpräparaten: Salben, Ölen, Seifen. Zur Verwendung gelangen allein frischeste, heimische Beinwellpflanzen aus ökologischem Anbau der Berliner Firma. Schonende manuelle Verarbeitungsverfahren garantieren optimale Entfaltung und Erhalt der Pflanzenwirkstoffe. Alle BioWell- Beinwellprodukte werden mindestens fünf Tage lang in pestizidfreiem Wollfett (Adeps lanae) einer schonenden Wärmeextraktion unterzogen. Sie enthalten weder Duft-, Farb- noch Konservierungsstoffe. Eine Haltbarkeit von mehr als fünf Jahren wird dadurch gewährleistet, dass die Salben keine wässrigen Phasen enthalten und die Pflanze selbst konservierende Vitamine (Thiamin, Nicotinsäure, Cobalamin, Tokopherole) hervorbringt. Aufgrund ihrer Reinheit empfehlen sich BioWell- Produkte ganz besonders für Allergiker.

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
Herrn Dr. phil. Wolfgang Maier (Heilpraktiker)

ImpressumAGBLinksDatenschutz